Teilen auf:

Was ist ein CDN?

Ein Content Delivery Network (CDN) besteht aus verteilten Edge-Servern, welche näher beim Kunden sind und somit die Ladezeit verringern. Die Vorteile eines CDN sind:

Statische Inhalte werden auf dem CDN Server gespeichert und dann schneller dem Besucher ausgeliefert. Die verringerte Latenz resultiert aus der reduzierten Distanz zwischen Besucher und Server, was eine die Ladezeit positive beeinflusst. Das CDN Hosting ist ein Faktor von Vielen, um Webseiten schneller zu machen.

Ladezeit Verringern - Schnellere Webseite

Das Hauptziel ist es die Ladezeiten einer Webseite zu verringern und damit die Webseite schneller zu machen. Was wiederum eine positive Nutzererfahrung zu folge hat und damit sicherstellt, dass die Benutzer einer Webseite sich nicht abwenden weil die Webseite langsam ist.

40% der Besucher verlassen eine Webseite, welche mehr als 3 Sekunden braucht um zu laden.

Eine schnelle Webseite führt zu höherer Loyalität der Besucher und sollte daher gerade im E-Commerce oder bei sehr stark frequentierten Seiten ernst genommen werden. Wer mag es schon sich auf einer langsamen Webseite aufzuhalten?

Allgemeiner CDN Vergleich

Die folgende Liste soll eine Übersicht über die etablierten Content Delivery Network (CDN) Anbieter geben.

Akamai Technologies ist eines der grössten und bekanntesten CDNs auf dem Markt. Das Unternehmen wurde 1998 gegründet und hat den Hauptsitz in Cambridge, USA. 2010 eröffnete Akamai eine Niederlassung in der Schweiz. Ihr globales Netzwerk umfasst mehr als hunderttausend Server und ist vorallem stark im Beschleunigen von statisch aber auch dynamischen Inhalten. Akamai bietet auch Sicherheitsdienste wie Web-Application-Firewalls (WAF) an.

KeyCDN wurde 2012 gegründet und gilt als führendes europäisches CDN. Das Content Delivery Network überzeugt unter anderem mit transparenten Preisen und innovativen Features. So unterstützt das CDN bereits HTTP/2. Custom SSL steht kostenlos auf Basis von Let’s Encrypt zur Verfügung. Die Preise sind global einheitlich, so auch in Südamerika, Asien und Ozeanien. Das Netzwerk umfasst 24+ POPs. Rohlogs können in Echtzeit analysiert werden. KeyCDN kann kostenlos getestet werden.

EdgeCast zählt auch zu einem der grösseren CDNs und umfasst 30+ Points-of-Presence (PoPs) in 5 verschiedenen Kontinenten. EdgeCast wurde im Dezember 2013 durch Verizon übernommen und heisst inzwischen Verizon Digital Media Services. Mit dem Produkt "Route" wird auch ein DNS-Dienst angeboten. Edgecast bietet auch spezielle Video- und Streaming-Services an.

CloudFront gehört zu den Diensten von Amazon Web Services (AWS) und wird vor allem in Kombination mit EC2 oder S3 angeboten (ist aber nicht zwingend). Der Service basiert auf einem pay-as-you-go Preismodell. CloudFront ist nicht zu verwechseln mit Cloudflare, einem weiteren CDN- und Security-Service.

Cloudflare ist ein CDN Service, welcher den Fokus auf DDoS-Schutz legt. Hier soll die ganze Webseite hinter das CDN gestellt werden. Nur die statischen Assets auf das CDN auszulagern ist hier nicht die Idee. Unteranderem bietet es auch einen DNS Service an. Cloudflare ist ein Amerikanisches Unternehmen, welches durch Venture-Kapital stark vorangetrieben wird. Das Preismodell orientiert sich an den eingesetzten Funktionen und weniger am Datenvolumen, wobei hier keine klare Transparenz besteht ob bei grösseren Volumen kosten anfallen.

Limelight Networks hat mehr als 80 PoPs weltweit und gehört damit zu den grösseren Anbietern. Neben dem CDN werden auch diverse andere Cloud-Dienste angeboten. Limelight wurde 2001 gegründet und hat ca. 500 Mitarbeiter. Limelight hat eine Reihe von Startups aufgekauft, unter anderem Clickability, AcceloWeb oder EyeWonder.

Level3 ist ein typisches Telco-CDN und seit Anfang des Internets mit dabei. Der Fokus liegt auf Grosskunden und auf Interconnects da Tier-1 Provider. Die Stärken liegen im Broadcasting und Streaming.

CDNetworks ist vor allem stark in Russland und China. Auch die globale Präsenz ist mit 140+ PoPs beachtlich. Verträge sind hier oftmals für 12 Monate bindend und the Preise sind nicht transparent. Insgesamt hat CDNetworks 96.5 Mio. USD an Risikokapital erhalten.

OnApp wurde 2010 gegründet und ist eine Cloud-Plattform welche es erlaubt "Federated Content Delivery Network"-Lösungen anzubieten. Zu diesen Anbietern gehörten CDNs wie CDN77 und CDNify, jedoch haben sich einige CDNs inzwischen von OnApp abgewendet. Auch OnApp selbst betreibt noch ein CDN namens cdn.net.

CDN Hosting Vergleich im Detail

Den besten CDN Anbieter zu finden ist stark von den Anforderungen abhängig. Dieser CDN Vergleich, der sehr detailliert ist, kann hier sehr nützlich sein, den passenden CDN Service zu finden.

Website Speed Test Tools

Wie kann man die Geschwindigkeit einer Webseite messen?